Textbroker Erfahrungen

Textbroker Erfahrungen

Da es nun doch einiges mehr zum Thema Geld verdienen im Internet gibt und ich relativ aktiv auf Textbroker schreibe, möchte ich nun meinen vorangegangenen Artikel fortführen. Das man auf dieser Plattform verhältnismäßig viel Geld verdienen kann, jedoch niemals reich werden wird, wurde ja bereits schon erwähnt. Textbroker würde ich als etwas für fleißige Schreiberlinge bezeichnen, denn ein par Stunden Arbeit am Tag macht das ganze schon und kann auch ab und an mal ganz schön haarsträubend sein……

Vollzeitjob oder Nebenverdienst?

Textbroker kann sowohl als Nebenverdienst, aber durchaus auch als lohnenswertes Einkommen genutzt werden. Wer Vollzeit auf Textbroker tätig sein möchte, muss sich natürlich selbst um die steuerlichen Regelungen kümmern und dies unbedingt als Kleingewerbe anmelden. Verlangt und überprüft wird dies von Textbroker aber nicht, von daher gehe ich davon aus, dass ein Großteil seinen Verdienst nicht ordnungsgemäß versteuert oder angibt. Darauf möchten wir persönlich auch nicht weiter eingehen, denn das soll jedem selbst überlassen werden. Meine bisherigen Erfahrungen mit Textbroker sind durchaus positiv. Jedoch gehört, wie bereits gesagt, ein genau so großer Teil Fleiß und Engagement dazu, wie in jedem anderen Job auch. Wer die Arbeit als freier Autor weniger Ernst nimmt, kann schnell auf ein sehr niedriges Level zurück gestuft werden und wird sicherlich kein ausreichendes Einkommen verdienen.

Tipps und Hilfe für die Arbeit bei Textbroker

Wer halbwegs der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist und zudem etwas Kreativität mitbringt, kann mit Textbroker einen zuverlässigen Arbeitgeber gefunden haben. Warum Kreativität? Wie bereits in meinem ersten Artikel zum Thema erwähnt, werden Sie nicht oft die Möglichkeit haben ausschließlich über Themen zu schreiben, welche Ihnen besonders liegen. Wenn dem so wäre, würden wohl viele weitaus schneller und in kürzerer Zeit Geld verdienen. Denn dann bräuchte man lediglich das eigene Wissen auf Papier zu bringen. Das dem nicht so ist, wurde auch mir schnell klar. So musste ich mich mit Themen herumschlagen zu denen ich so gar keinen Bezug hatte. 70 Prozent meiner Aufträge, welche in annehme gehören der Kategorie Produktbeschreibungen an. Hier werden Sie die größte Auswahl finden. Ich persönlich befasse mich lieber längere Zeit mit einem Thema und schreibe längere Texte, welche letztlich zwischen 10 und 20 Euro vergütet werden, als viele 2-3 Euro Werbetexte. Planen Sie deshalb immer eine gewisse Zeit an Recherche mit ein. Habe ich zu einem Thema einen schönen Artikel im Internet gefunden, welches genau den Anforderungen des Auftraggebers entspricht, kopiere ich diesen und schreibe ihn in meinen eigenen Worten um. Währenddessen fallen die eigenen Satzkombinationen und zusätzliche Informationen von selbst ein und es entsteht ein völlig neuer und eigener Text. Wichtig dabei ist nur, dass kein einziger Satz so bleibt wie er ist. Textbroker prüft dies nämlich und lässt den Artikel dann nicht zum Auftraggeber durch. Bei zu häufiger Wiederholung solcher Vorfälle kann es durchaus zu einer Sperrung kommen. Unique Content ist absolutes Muss – wer das nicht kann verschwendet seine Zeit!

Setzen Sie sich ein Tagesziel! Sie möchten 1500 Euro pro Monat verdienen (Brutto :)) und an nur 5 Tagen die Woche arbeiten? Dann müssen Sie täglich genau 75 Euro schreiben. Wie viele Stunden Sie für dieses Tagesziel arbeiten und schreiben müssen hängt von Ihnen ab. Wie schnell Sie schreiben, recherchieren und sich in Themen einarbeiten können. Zu Beginn hatte ich mir ein Tagesziel von 50 Euro gesetzt und das an 6 Tagen pro Woche. Dafür hatte ich täglich 4 – 5 Stunden gearbeitet. Inklusive Recherche, ohne Textkorrektur. Wenn Sie sich nun diesen Verdienst auf Ihren jetzigen Stundenlohn umrechnen und vergleichen, stellen Sie fest, dass dies ein durchaus akzeptables Einkommen sein kann. Wer mehr Stunden durchhält kann mehr verdienen. Das Prinzip ist einfach, sollte jedoch erst einmal ausprobiert werden. Denn auch ich musste feststellen das es teilweise durchaus anstrengend sein kann. Wenn dann auch noch die Textqualität nachlässt und der Kunde des öfteren seinen Text überarbeitet haben will, müssen Sie noch mehr Zeit einplanen. Deshalb empfehle ich lieber ein wenig mehr Zeit für einen Text einzuplanen, damit dieser auch nicht wieder zur Korrektur zurück kommt. Sobald Sie 1500 Wörter inkl. Recherche in einer Stunde schaffen konnten, zählen Sie zu den Gut-Verdienern und haben im Schnitt 15 Euro pro Stunde verdient. Ich finde, das kann sich sehen lassen!

Textbroker Nachteile

Nicht besonders gut sind teilweise die Auftragsbeschreibungen. Mir fällt öfter einmal auf, dass Kunden nicht deutlich genug sagen was denn eigentlich gewünscht wird. Wenn dann auch noch hinzukommt, dass ein bestimmtes Keyword mindestens 40 Mal auf 1000 Wörter eingebracht werden soll und dieses dann auch noch falsch geschrieben oder komisch genannt worden ist, könnte ich teilweise schon ein wenig die Nerven verlieren. Denn dann macht auch mir das Texten keinen Spaß, wenn es dem Kunden mehr um einen Googleoptimierten Text, als um einen qualitativ hochwertigen Text geht. Oft war auch ich komplett unzufrieden mit einem Text aber dieser wurde nach wenigen Minuten bereits angenommen. Ob der Kunde sich den dann tatsächlich durchgelesen hatte ist offensichtlich mit nein zu beantworten. Nehmen Sie also undurchsichtige Aufträge überhaupt gar nicht erst an.

Dennoch möchte ich alle, welche sich mit dem Thema Geld verdienen als freier Autor beschäftigen, ermutigen bei Textbroker zu starten. Denn hier lernt man durchaus viel dazu, spätestens dann wenn die Tipps und Korrekturen von Textbroker selber kommen. Man erweitert automatisch seinen Horizont und wird täglich besser, was die eigene Schreibqualität anbelangt. Wir von onTime7 wünschen Ihnen viel Erfolg.

Wenn Sie noch weitere Fragen zum Thema Textbroker haben sollten, schreiben Sie mir diese gerne per E-Mail oder in die Kommentare. Ich schreibe dann gerne darüber in meinem nächsten Artikel zum Thema!

Jenny Dirschl
Folgt uns

Jenny Dirschl

Texterin bei UniContent
Leidenschaftliche Texterin und Blogbetreiberin
Jenny Dirschl
Folgt uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>