#lastnightinsweden – worüber die ganze Welt heute lacht, außer Schweden!

#lastnightinsweden – worüber die ganze Welt heute lacht, außer Schweden!

Wenn Donald Trump Reden hält dann hören mittlerweile alle gespannt zu, immerhin weiß man nie was er als nächstes von sich gibt. Aktuell lacht die Welt aber gerade über eine bestimmte Donald Rede, nämlich die in Florida. Und eigentlich geht es auch nur einen einzigen geäußerten Satz: „Schaut euch an, was letzte Nacht in Schweden passiert ist!“ Donald Trump wollte auf die Situation mit der Flüchtlingskrise in Schweden verweisen und auf aktuell „gestern Nacht“ geschehene Vorfälle verweisen. Und wir wollten jetzt natürlich auch unbedingt wissen, was denn gestern Nacht wirklich in Schweden passiert ist und warum beim Thema Flüchtlinge nun die ganze Welt über den mächtigsten Mann der Welt lacht.

#lastnightinsweden

#lastnightinsweden

Was in Schweden letzte Nacht wirklich passierte

„Schaut euch nur an was letzte Nacht in Schweden passiert ist“ gab der US Präsident am vergangenen Samstag lautstark von sich und die Welt fragte sich zurecht was denn nun passiert war. Ein Anschlag? Von Flüchtlingen? Eigentlich nicht oder haben wir etwas verpasst? Nein, in Schweden ist vergangene Nacht so einiges passiert, von einem Anschlag wisse man allerdings nichts. Twitter-User klärten nun auf und ließen ihre Beobachtungen verkünden.

Ein User verwies auf ein Foto auf dem einige nackte Männer nach einem Saunabesuch im Schnee tanzten und kommentierte: „Wahrscheinlich meinte Trump diesen Vorfall, wirklich nicht schön anzusehen!“. Ein anderer postete ein Bild mit vier weißen Plastikstühlen, wobei einer von ihnen umgefallen war und kommentierte mit „#lastnightinsweden“. Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Nils Holgersson oder auch Karlsson vom Dach tauchen immer wieder in unterschiedlichen Varianten in den Tweets auf.

Was hat sich der Präsident da nun wieder geleistet? Es ist schon wirklich peinlich und auch wenn Donald Trump am nächsten Tag zu retten versuchte, so gelang ihm das nicht wirklich. Er twitterte nämlich, dass er gar nicht letzte Nacht meinte, sondern die Aussage allgemein auf die Zustände dort bezogen waren. Klar, das muss er auch sagen, denn ansonsten müsste er zugeben, dass er aktuelle Nachrichten nicht von Doku-Wiederholungen unterscheiden könne, was er natürlich kann. Trump ist schon ein witziger Mann und so wirklich ernst nimmt ihn jetzt in Schweden sicherlich niemand mehr, also hat sich zu vorher auch nichts verändert. Schweden findet es alles andere als lustig und wünschen sich natürlich Stellungnahme zu diesen Äußerungen, nein, zu diesen Fake News!

Und wir haben natürlich auch etwas:

#lastnightinsweden

#lastnightinsweden

Und wie kam Donald Trump zu dieser Aussage?

In seinem Heimkino sah sich der US-Präsident seinen abendlichen Zu-Bett-Geh-Doku-Film an, um etwas über die Welt und die Geschichten dahinter zu lernen, und träumte von Anschlägen und viel Kriminalität in Schweden. Die Reportage die sich Mr. Präsident ansah war natürlich nicht aktuell, aber da man ansonsten keinen Vergleich für die dramatischen Zustände in anderen Ländern mit der Flüchtlingskrise parat hatte, würde die Story einfach zu gut passen. Und so war es dann auch. „Seht nur, letzte Nacht in Schweden…“

Eine Frage Mr. Präsident: Waren das nun Fake-News?

Man darf also durchaus gespannt auf die nächsten Reden von Trump sein, liefern sie doch Satireliebhaber und Komikern aus aller Welt so manchen Stoff. Allerdings soll man nun die Sender im weißen Haus ab 12 Uhr Mitternacht nur noch verschlüsselt zeigen, – den Code kennt Trump natürlich selbst nicht.

Immerhin wäre nicht auszudenken wie eine seiner Reden ausgehen würde, wenn man ihm einen Dokumentarfilm aus Hitlers Zeiten zeigen würde. Als er sich das letzte mal „Mein Kampf“ durchgelesen hatte sagte er im Anschluss zu einem seiner Untergeordneten: „Bitte vereinbaren Sie ein Treffen mit dem Autor, ich muss diesen Mann kennen lernen!“ … #Satire

Jenny Dirschl
Folgt uns

Jenny Dirschl

Texterin bei UniContent
Leidenschaftliche Texterin und Blogbetreiberin
Jenny Dirschl
Folgt uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>