Gesundes Fußklima – zeigt her eure Füße!

Gesundes Fußklima – zeigt her eure Füße!

Unsere Füße spielen tatsächlich eine tragende Rolle. Kein Wunder, sie tragen uns ja auch. Und vor allem weil sie jeden Tag belastet werden, sollten sie regelmäßig gepflegt werden, damit sie gesund bleiben und das Fußklima verbessert wird. Ansonsten kann es zu Nagelpilz, Nagelbettentzündungen oder auch Schweißfüßen kommen. Und schlimmer noch, die Füße werden häufig so sehr durch Hornhaut falsch belastet, dass sich im späteren Verlauf sogar Schmerzen in den Fußgelenken äußern können. Im Folgenden werden einige Maßnahmen vorgestellt, damit auch deine Füße künftig gesund bleiben. Denn nur gesunde Füße sind auch wirklich schön anzusehen. Und immerhin beginnt nun wieder die Barfuß-Saison. Die Sandalen können ausgepackt werden, die Flip-Flops finden wieder Einzug im Schuhregal und die Nägel wollen wieder passend zur Kleidung lackiert werden.

Fußmassagen für gesundes Fußklima 

Wenn der Großteil des Tages auf den Beinen verbracht wird, kann dies auf Dauer zu Schmerzen führen. Um die Füße zu lockern, sollten sie ungefähr zehn Minuten pro Tag massiert werden. Hierbei wird mit dem Daumen von dem Knöchel aus über den Stamm bis hin zu den Zehenspitzen gestrichen. Anschließend sollten noch die Ferse, der Ballen und die Fußmitte mit dem Daumen durch kreisende Bewegungen massiert werden. Zum Schluss wird jede Zehe einzeln noch bearbeitet. Die Fußmassage kann dabei helfen, die Füße gesund zu halten, vor allem wenn sie von einem Profi durchgeführt wird. Du wirst gar nicht glauben wie belebend eine professionelle Fußmassage sein kann. Danach fühlst du dich fitter, wacher und körperlich beweglicher.

Fußklima beeinflussen durch salzarme Kost und Brennnesseltee 

Auch bei der Ernährung kann etwas für das Fußklima unternommen werden. So sorgen salzarme Lebensmittel und entwässernder Brennnesseltee dafür, dass eventuelle Schwellungen verhindert werden. Sind diese bereits vorhanden, werden die Beine zehn Minuten hochgelegt und anschließend in eine Schüssel mit kaltem Wasser gestellt. Vor allem Schwangere haben häufig mit Wassereinlagerungen zu kämpfen. Jeder der einmal Schwanger war kennt die so genannten Elefantenfüße. Wo ist nur der Knöchel verschwunden? Brennnessel und weniger Salz in der Ernährung wirken wahre Wunder. Im übrigen hilft auch ein Schuss Zitrone oder Zitronenwasser im Allgemeinen dabei.

Entzündete Nägel behandeln und Fußklima verbessern 

Nagelpilz kann unter anderem durch kleine Risse an den Nägeln entstehen. Um dies zu verhindern, sollten sie regelmäßig mit einer Nagelzange oder einem Knipser geschnitten werden. Wenn scharfkantige Ecken zu erkennen sind, werden diese mit einer Nagelfeile abgerundet. Ist der Nagel hingegen bereits entzündet, sollte er von einer medizinischen Fußpflegerin behandelt werden. Eingewachsene Nägel sind ziemlich schmerzhaft. Zudem dauert es ziemlich lange ehe die Entzündung rückläufig ist.

Hornhaut und Hausmittel für ein gutes Fußklima

Auch Hornhaut kann das Fußklima negativ beeinflussen. Um diese verschwinden zu lassen, müssen einfach fünf Aspirin-Tabletten mithilfe eines Mörsers zerrieben werden. Anschließend wird das Pulver dann mit jeweils einem halben Teelöffel Zitronensaft und Wasser vermischt. Die nun entstandene Masse wird auf die Hornhaut aufgetragen und der Fuß dann mit einem warmen, trockenen Handtuch und einer Plastiktüte umwickelt. Nach ungefähr 15 Minuten lässt sich das Hühnerauge vorsichtig mithilfe einer Pinzette oder auch einem Bimsstein entfernen.

Fußbad sorgt für Entspannung und verbessert die Durchblutung

Nach einem anstrengenden Arbeitstag sorgt ein Fußbad für Entspannung. Zudem wird durch die Wärme auch die Durchblutung angeregt. Im Winter können auf diese Weise auch Erkältungen verhindert werden, denn diese entstehen nicht selten durch kalte Füße. Das Fußbad kann entweder selber hergestellt oder fertig in der Drogerie oder der Apotheke gekauft werden.

Und: Öfter mal Barfuß laufen im Sommer ist übrigens besser als jede Fußmassage. Probiert es aus! 

Jenny Dirschl
Folgt uns

Jenny Dirschl

Texterin bei UniContent
Leidenschaftliche Texterin und Blogbetreiberin
Jenny Dirschl
Folgt uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>