Gesund und schnell kochen widerspricht sich nicht

Gesund und schnell kochen widerspricht sich nicht

Profiköche wie Jamie Oliver machen es vor: Schnell und gesund kochen. Erst zeigte er wie man leckere Gerichte in 30 Minuten zaubern kann, nun ist sein Buch „Jamies 15-Minuten-Küche“ das Maß aller Dinge. Nicht nur er, sondern auch viele andere zeigen, dass gesundes Essen auch Fast Food sein kann. Als passionierter Hobbykoch muss dabei nur auf einiges geachtet werden.

Eine gut sortierte Küche ist die halbe Miete

Wer in 15 bis 30 Minuten ein komplettes Menü zaubern möchte, bei dem muss alles griffbereit liegen. Die Schubfächer in einer Küche sollten nach Prioritäten sortiert sein. Das heißt, Messer, Pfannen und Töpfe sollten in Reichweite der Herdplatte liegen. Vermutlich nicht ganz oben, weil dort die Fächer meistens zu klein sind, aber dann eben darunter. (die Töpfe & Pfannen) Gewürze und Öle stehen neben dem Ceranfeld, um ebenfalls sofort für die Speisen bereitzustehen.

Alles was sehr selten zum Kochen benutzt wird, sowie die Backutensilien, liegen weiter entfernt. Idealer Weise steht der Kühlschrank nicht am anderen Ende der Küche. Jedoch soll er auch nicht direkt neben dem Herd ins Schwitzen kommen. Wichtig bei der Organisation ist, dass die Laufwege möglichst kurz gehalten werden. Jeder Schritt kostet Zeit!

Diese Küchenhelfer sind ein Muss, denn sie sparen Zeit

Und dann gibt es noch eine Reihe von Küchenhelfern, welche einfach unverzichtbar sind. Die eben erwähnten Gewürze können bei Platzmangel in einem hängenden Gewürzregal verstaut werden. Ebenfalls an der Wand könnte ein magnetischer Messerhalter hängen. Hier kommen alle Gemüsemesser, Fleischmesser und Käsemesser hin, welche zu den persönlichen Favoriten zählen.

Für richtig hohes Tempo sorgt ein guter Gemüsehobel mit verschiedenen Einsätzen. Aber bitte bei den Resten stets den Fingerschutz verwenden. Mit so einem Gemüseschneider können die Zutaten direkt in die Pfanne oder Auflaufform zerkleinert werden.

Für weitere sinnvolle Küchenhelfer lohnt sich eine Suche nach eben diesen. Dort findet man bspw. Deckelhalter, welche eben diese fast aufrecht im Schubfach stellen. Sie lassen sich somit schneller greifen und verbrauchen weniger Platz.

Talent zum Multitasking vorhanden?

Und nun gilt es nur noch die richtigen Vorbereitungen zu treffen. Das beginnt schon bei der Menüplanung für die nächste Woche. Alle Zutaten einkaufen und dann geht es Tag für Tag ein paar Minuten an den Herd oder es wird einmal kalt gekocht.

Wer gesund und schnell kochen möchte, der muss ein Talent zum Multitasking besitzen. Währung sich die Pfannen erwärmen, kommen die einzelnen Zutaten in den Gemüsehobel. Das Fleisch wurde, je nach Rezept, schon am Vortag eingelegt oder wird jetzt frisch zubereitet. Manche nutzen sogar parallel einen Wasserkocher, um Nudeln, Reis oder Kartoffeln noch schneller auf Temperatur bringen zu können.

Jetzt zischt es schon, Wasserdampf steigt kontinuierlich auf und die Küche erwacht zum Leben. Mit der richtigen Passion fürs Kochen, entsteht auch der Spaß am „schnell sein“.

Fazit zum gesund und schnell Kochen

Es bedarf einer guten Vorbereitung und etwas Übung, um ein mehrteiliges Menü in weniger als 30 Minuten zuzubereiten. Doch wenn das Feuer des Hobbykochs genauso heiß brennt wie die Platten auf dem Herd, entsteht ein Spaß am Multitasking.

Natürlich lassen sich nicht alle Gerichte in so kurzer Zeit auf den Tisch zaubern. Slow Cooking liegt mittlerweile ebenso im Trend, spricht aber eine andere Zielgruppe an. Die schnelle und gesunde Küche ist für alle die viel arbeiten, den Haushalt in Ordnung halten und die Kinder behüten müssen.

Letzter Tipp: Bei einigen Mahlzeiten ist es möglich mehrere Portionen vorzukochen und diese dann in den nächsten Tagen schrittweise zu verbrauchen. So machen es bspw. Bodybuilder, welche nicht so lange in der Küche stehen wollen und diese Zeit lieber im Fitnessstudio verbringen.

Jenny Dirschl
Folgt uns

Jenny Dirschl

Texterin bei UniContent
Leidenschaftliche Texterin und Blogbetreiberin
Jenny Dirschl
Folgt uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>