Welche Arten von Infrarotheizung gibt es?

Welche Arten von Infrarotheizung gibt es?

Die Infrarotheizung gehört zur „Gattung“ Elektroheizung. Viele Verbraucher haben hier eine negative Grundeinstellung. Der Energieverbrauch ist deutlich höher, als bei anderen Heizungsarten, so die allgemeine Meinung. Wird die IR-Heizung jedoch punktuell oder zur Ergänzung eingesetzt, handelt es sich um eine der besten Alternativen.

heating-146210_1280

Nähere Informationen zum Thema Infrarot sind unter www.infrarotheizung-ratgeber.de einzusehen. Dort wird über Vorteile, Vorurteile und auch Nachteile aufgeklärt. Der Stromverbrauch ist ebenso ein Aspekt, wie der Wirkungsgrad und der Vergleich mit anderen Heizsystemen. Wir beschäftigen uns nachfolgend mit den unterschiedlichen Arten von Infrarotheizungen.

Sieben Arten von Infrarotheizungen im Überblick

Die IR-Heizungen wärmen mit der Kraft der Sonne. Sofort nach dem Einschalten ist es warm. Erwärmt werden jedoch nicht die Umluft, sondern die Gegenstände und Personen in der näheren Umgebung. Diese können die Hitze auch speichern, so dass auch nach dem Ausschalten noch Wärme vorhanden ist.

Folgende Modelle stehen zur Verfügung:

 – Wandheizung: Der Klassiker der Heizmodule wird an der Wand montiert. Im Prinzip handelt es sich um eine weiße Wandheizung, wie sie ähnlich auch bei einem normalen Heizkörper auftritt.

– Deckenheizung: Etwas ungewöhnlicher und bei herkömmlichen Heizungen eher nicht anzutreffen, ist die Beheizung von der Decke aus. Aber ebenso wie bei der Infrarotwandheizung handelt es sich um eine weiße Fläche, welche montiert wird.

– Spiegelheizung: Insbesondere im Badezimmer, wo eigentlich immer ein Spiegel hängt, ist diese Art Heizsystem gerne gesehen. Denn der beheizte Spiegel beschlägt nicht und sorgt im Bad und WC für wohlige Wärme. Natürlich wird auch als Heizung das eigene Ebenbild reflektiert.

 – Natursteinheizung: Ein echter Hingucker im Wohnzimmer kann der Naturstein darstellen. Dieser ist in unterschiedlichen Farben und Formen erhältlich. Er fungiert als Schmuckstück und gleichzeitig als Heizanlage.

 – Bildheizung: Auch hier ist der Faktor Raumdesign sehr wichtig. Gleichzeitig werden Kosten gespart. Denn neben der Heizung wird gleichzeitig ein schickes Bild angeschafft. Die Auswahl in diesem Bereich ist inzwischen beachtlich. Einige Hersteller bieten sogar die Möglichkeit eigene Bilder aufzudrucken oder die Flächen zu bemalen.

 – Glasheizung: Auch diese Form ist als Raumzierde zu verstehen. Ein Modell aus Glas findet sowohl im Wohnbereich, als auch im Bad Platz.

 – Gasheizung: Auch wenn es zunächst paradox klingt, so gibt es auch eine Infrarot-Gasheizung. Hier kommt die Power zum Betrieb nicht vom Strom, sondern vom Gas. Hier wird auf einen Gasanschluss im Haus oder auf eine Gasflasche zurückgegriffen.

Mit Ausnahme des letzten Modells benötigen die anderen Infrarotheizungen alle einen Stromanschluss. Die Kabel können hier zumeist unauffällig zu einer haushaltsüblichen Steckdose verlegt werden.

Jenny Dirschl
Folgt uns

Jenny Dirschl

Texterin bei UniContent
Leidenschaftliche Texterin und Blogbetreiberin
Jenny Dirschl
Folgt uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>